BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Entstehung des Vereins

Außengelände
20 Jahre IPZV

Der IPZV Siebengebirge liegt im Herzen der Islandpferdemetropole Bonn-Rhein-Sieg. In unserem Gebiet fing es vor Jahrzehnten mit Islandpferden in Deutschland an. Am 27. März 1991 trafen sich 19 Pferdefreunde - unter ihnen "Urgesteine der Islandpferdeszene" - in Königswinter-Bellinghausen zur Gründungsversammlung eines Islandpferdevereins. Die Aussicht, auf dem Areal einer ehemaligen Basalt-Verladestelle in Königswinter-Nonnenberg eine Ovalbahn und damit ein Zentrum für viele Vereinsaktivitäten einrichten zu können, hatte sie zusammengeführt. Schon am 29. April fand an gleicher Stelle die erste Mitgliederversammlung des "IPZV Siebengebirge e.V." statt, der erste Vorstand unter dem Vorsitz von Dieter Roggensack wurde gewählt und die ersten Aktivitäten abgesprochen. Zum Jahreswechsel 1991/92 hatte der Verein schon 101 Mitglieder.

Die Errichtung der Ovalbahn machte dann doch weit mehr Schwierigkeiten als ursprünglich angenommen, was wesentlich durch die Ausweisung des vorgesehenen Geländes als Landschaftsschutzgebiet bedingt war. Eine Zeit lang war das Scheitern des Projektes nicht unmöglich. Nach langen Bemühungen wurde eine mit Auflagen versehene, die ursprünglichen Ziele sicherlich einschränkende Duldung des Geländes mit Ovalbahn und Dressurviereck durch die Behörden erreicht.


Aufbau des Vereins

Im Moment sind in unserem Verein ca. 260 Mitglieder eingetragen (Stand August 2021), von denen ungefähr die Hälfte aktiv an unseren Vereinsveranstaltungen teilnehmen, ca. 25 Mitglieder sind turniermäßig aktiv. Fast alle Mitglieder haben eigene Pferde in der Familie.

 

Organisatorisch gehört unser Verein dem Landesverband Rheinland an, der die Interessen der ihm angehörigen Ortsverbände im Dachverband des IPZV vertritt und auch eine Vielzahl von Veranstaltungen organisiert.

 

Unser Verein verfügt über ein vereinseigenes Gelände in Nonnenberg mit Ovalbahn, Dressurviereck und Paddocks zur Pferdeunterbringung, zum Beispiel während eines Reitkurses. Das Gelände kann von allen Vereinsmitgliedern mit Isländern und Aegidienbergern bis zu einem Stockmaß von 1,50 Meter zum Training genutzt werden.

 

Der Vorstand gliedert sich in die üblichen Ressorts Freizeit, Sport, Jugend und Zucht und bietet eine Reihe von Veranstaltungen für alle Mitglieder auf den verschiedenen Gebieten, die in den Jahresterminplänen auf der Homepage, in den Rundbriefen und in gesonderten Einladungen angekündigt werden.

 

So werden im Bereich Freizeit Gruppenritte in die nähere und weitere Umgebung des Siebengebirges oder Hanfbachtales angeboten – fest etabliert haben sich mittlerweile ein Saisoneröffnungsritt am 01. Mai, ein Herbstritt am 03. Oktober sowie der Suppenritt am 01. November. Darüber hinaus organisieren die Freizeitwarte gemeinsame Reittouren, zum Beispiel ans Meer nach Cuxhaven, sowie Veranstaltungen wie Sommerfest, Weihnachtsfeier und ähnliches.

 

Der Sport-Bereich organisiert und veranstaltet Reit-Lehrgänge mit verschiedenen Lehrgangsleitern und Schwerpunkten sowie Seminare rund um das Thema Pferd wie z.B. Osteopathie-Seminar, Fütterungs-Vorträge und Erste-Hilfe-Kurse.

 

Der Bereich Jugend möchte alle Kinder, Jugendlichen und Junioren in ihrem Umgang mit Pferden schulen und unterstützen. Dabei sollen sowohl die ersten Kontakte zum Pferd ermöglicht werden als auch bereits geübte und erfolgreiche Turnier-Teilnehmer unterstützt werden. Zu diesem Zweck finden speziell auf die Jugend ausgerichtete Wochenend-Lehrgänge statt und es werden zum Beispiel gemeinsame Trainingseinheiten auf der Bahn oder Turnierbesuche und -teilnahmen organisiert. Zudem gibt es die Möglichkeiten bei Lehrgängen verschiedene Abzeichen des IPZV (z.B. Gangreitabzeichen) zu erwerben.

 

Im Siebengebirge sind zwei bis drei größere Züchter beheimatet und mehrere Hobbyzüchter sind auch der Leidenschaft des Islandpferdes verfallen. Daher hat das Ressort Zucht des Vereins seit 2011 die Tradition der Fohlen-Materialprüfung wieder aufleben lassen. Zudem werden immer wieder Seminare angeboten, die Züchter und Interessierte weiterbilden. So hielten wir in der Vergangenheit ein Worldfengur-Seminar, einen Farb-Lehrgang und Fotokurse ab. In den Wintermonaten wurden in den vergangen Jahren Video-Abende angeboten, an denen die vereinseigenen Landsmót-, WM- und Informations-DVDs neben Isländischen Spielfilmen und Lehrgangsfilmen angesehen wurden.

 

Daneben finden eine Reihe von Aktivitäten statt, die von allen Ressorts gemeinsam organisiert werden. Hierzu gehört vor allem die nun bereits allseits bekannte Boserother Internationale Meisterschaft – kurz BIM, unser alljährlich stattfindendes Vereinsturnier. Bei der BIM sind alle Vereinsmitglieder – Kinder, Jugendliche und Erwachsene – herzlich eingeladen ein gemeinsames Wochenende auf dem Vereinsgelände zu verbringen, bei dem man sich in verschiedenen Disziplinen misst und vor allem jede Menge Spaß hat. Von Dressur, über Gangreiten und Reiter-Radler-Läufer-Triathlon bis hin zu Kostümpaarreiten und Hundetrail ist für die ganze Familie etwas dabei. Auch für das leibliche Wohl wird mit Kuchen, Salat und Grillen natürlich gesorgt. Weitere gemeinschaftlich organisierte Aktionen sind zum Beispiel die Bahnarbeitstage im Frühjahr und Herbst, an denen das Vereinsgelände in Nonnenberg gepflegt wird.

 

Weitere Mitglieder des Vorstands sind der 1. und 2. Vorsitzende, Kassenwart, Geschäftsstelle, Platzwart(e) und die Öffentlichkeitsarbeit, die alle ressortübergreifend zum Gelingen des „großen Ganzen“ beitragen. Einmal im Monat trifft sich der Vorstand und beratschlagt über die anstehenden Termine und trägt Ideen zusammen.

 

Über Anregungen zur Erweiterung unserer Angebote aus den Reihen der Mitglieder freuen wir uns jederzeit!